Rollrasen verlegen - Eine gute Alternative, wenn es schnell gehen soll
Rollrasen verlegen - Eine gute Alternative, wenn es schnell gehen soll - © Hopf23 / depositphotos.com

Sie müssen kein ausgebildeter Gärtner sein, um Rollrasen richtig zu verlegen, aber Sie sollten systematisch vorgehen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten. Gehen Sie schrittweise vor, damit Sie den Rasen schnell nutzen können.

Rollrasen als Alternative zur Rasensaat

Ein grüner Garten spricht das Auge an und bieten Ihnen Raum für Erholung. Wenn Sie die Grünfläche so schnell wie möglich verwenden und auf die Wachstumszeit des Rasens verzichten möchten, empfiehlt sich Rollrasen. Da Rollrasen mit etwa 5 bis 7 Euro pro Quadratmeter nicht ganz günstig ist, lohnt sich dies vor allem bei kleinen Gärten.

Auch als Laie können Sie den „grünen Teppich“ auslegen, sofern Sie taktisch und sauber vorgehen. Bevor Sie die Rasenrollen auslegen, müssen Sie sich dem Boden widmen und optimale Bedingungen für weitere Schritte schaffen.

1. Bereiten Sie den Boden vor

Sie benötigen eine ebenmäßige, saubere Fläche, um den Rollrasen ausbreiten zu können. Entfernen Sie unerwünschten Wildwuchs und lockern Sie danach den Boden spatentief auf. Möglicherweise heben Sie dabei Steine und Wurzelreste aus dem Boden – entfernen Sie auch diese von der Fläche.

Rollrasen verlegen - In wenigen Schritten zum saftigen Grün
Der Rollrasen wird in einzelnen Rollen geliefert und ist bereit zum Verlegen – © Hopf23 / depositphotos.com

Tipp: Wenn Sie die Rasenfläche neu anbauen, sollten Sie hochwertige Erde auf den betreffenden Bereichen aufbringen (15 bis 20 Zentimeter tief). Arbeiten Sie Sand ein, falls der Boden schwer und lehmig ist. Jetzt ebnen Sie den Boden mit einer Harke und verdichten die Fläche, beispielsweise mit einer Rasenwalze. Lockern Sie den Erdboden wieder etwas auf und bringen Sie Startrasendünger ein. Nun verlegen Sie die Rollen.

2. Legen Sie den Rollrasen aus

Befeuchten Sie den Boden, falls nötig, denn er muss erdfeucht sein. Beginnen Sie an einer Seite mit dem Verlegen der ersten Bahn und reihen weitere Rollen dicht aneinander. Arbeiten Sie versetzt, um ein gleichmäßiges Gesamtbild zu erhalten und damit keine Übergänge sichtbar sind.

Tipp: Beim Verlegen können Sie Bretter und dicke Pappe auf dem bereits ausgelegten Rollrasen verwenden, um Trittspuren zu vermeiden. Schneiden Sie den Rollrasen mit einem Messer zu, um die Rollen an den Kanten anzupassen. Im nächsten Schritt walzen Sie den Rollrasen behutsam an, damit der Rasen Kontakt zum Erdboden bekommt. Selbstredend müssen Sie auch diesen Rasen pflegen, um seine Optik und Qualität zu erhalten.

Bretter auf dem frisch verlegten Rollrasen schützen diesen beim Betreten
Bretter auf dem frisch verlegten Rollrasen schützen diesen beim Betreten – © brebca / depositphotos.com

3. Rollrasen pflegen und bewässern

Wässern Sie den frisch verlegten Rollrasen ausgiebig mit etwa 20 Liter pro Quadratmeter. Halten Sie den Rasen in den kommenden zwei bis drei Wochen immer feucht, da der Rasen anwächst. Sobald der Rollrasen mit dem Erdboden verwachsen ist, fahren Sie die Bewässerung auf ein normales Maß zurück.

Tipp: Vermeiden Sie in der Anfangszeit außerdem hohe Belastung des Rasens, damit er gut gedeiht. Nach rund vier Wochen können Sie den Rasen wie üblich nutzen.

Jetzt pinnen und Beitrag auf Pinterest merken

Rollrasen verlegen - Schritt für Schritt zum saftigen Grün

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here