Fitnessgeräte für Zuhause - nach wie vor im Trend
©IgorVetushko / depositphotos.com

Ob Rudergerät, Heimtrainer für Bauch-Beine-Po oder kleine Fitnessgeräte – Sport treiben macht Spaß, fördert die Gesundheit und macht den Kopf frei. Dabei ist es jedoch nicht immer erforderlich, ins Fitness-Studio zu gehen oder sich bei teuren Fitnesskursen einzuschreiben.

Fitnessgeräte für Zuhause gibt es in verschiedensten Ausführungen und sind eine echte Bereicherung, wenn es darum geht, körperliche oder gesundheitliche Ziele zu erreichen – und persönliche Grenzen auszuloten.

Welche Fitnessgeräte besonders empfehlenswert sind? Das und mehr zeigt dieser Ratgeber auf.

Fitnessgeräte – so treibt man heute Zuhause Sport

Von der Hantel bis zum Rudergerät, vom Heimtrainer bis zum Crosstrainer – die Auswahl ist riesig in der weiten Welt der Fitnessgeräte. Da ist es mitunter schwierig, einen Überblick zu bekommen und ein Gerät zu finden, das perfekt zu den individuellen Wünschen, Erfordernissen und Ansprüchen passt.

Werbung

Zu den beliebtesten Fitnessgeräten gehören:

  • Rudergeräte
  • Heimtrainer für Bauch-Beine-Po
  • kleine Fitnessgeräte wie Hanteln und Co.

Rudergeräte – das zeichnet sie aus

Rudergeräte sind ideal, wenn es darum geht, die Kraftausdauer zu fördern. Mit jedem Training werden verschiedene Muskelgruppen angesprochen. Weil die Bewegungsabläufe beim Rudern so komplex sind, wird außerdem die Fettverbrennung in besonderem Maße angeregt.

Rudergeräte mit Pulsmessern bieten sich an, um das Training kontinuierlich in der Fettverbrennungszone zu durchlaufen. So lassen sich die nachhaltigsten Effekte erzielen. Wichtig ist, dass die Bewegungsabläufe fließend und harmonisch sind.

Bei der Auswahl des passenden Rudergerätes sehen vor allem das Zusammenspiel aus Widerstandssystem, Zugseil und Laufschienen eine wesentliche Rolle. Auch die Konzeptionierung der Sitzrollen sowie nicht zuletzt der Rahmenkonstruktion nehmen hierbei einen hohen Stellenwert ein. Je fließender und ruhiger die Bewegungen beim Rudern, desto muskel- und gelenkschonender das Training.

Wissenswerte Fakten zu Heimtrainern für Bauch-Beine-Po

Bauch, Beine und Po – das sind die Bereiche, in denen der Körper das Fett, welches mit der Nahrung zugeführt wird, evolutionsbedingt für schlechte Zeiten speichert. Wer eine knackige Figur haben will, ist mit einem Heimtrainer für Bauch-Beine-Po sehr gut beraten. Mit einem qualitativ hochwertigen Gerät kann es möglich sein, Muskeln in den betreffenden Körperregionen aufzubauen und Fett abzubauen. Bei regelmäßigem Training wird sich nach und nach ein gestraffter und attraktiv definierter Body „herauskristallisieren“.

Bauchtrainingsgeräte wie zum Beispiel Trainingsbänke oder EMS-Gürtel – Tools zur elektrischen Stimulation der Muskeln – helfen, die Partien, in denen sich Körperfett angesammelt hat, buchstäblich durchzurütteln. Somit wird die Verbrennung der „leidigen Lipide“ nachhaltig beschleunigt. Auch Vibrationsplatten sind in diesem Zusammenhang überaus beliebt. Sie bieten nicht zuletzt die Möglichkeit, klassische Körpergewichtsübungen zu absolvieren, um das Trainingslevel jeweils zu erhöhen und effektiver zu gestalten. Wer mag, ergänzt das Training auf der Vibro-Platte mit Hanteln oder Gewichten und aktiviert im Zuge dessen zusätzlich die Fettverbrennung.

Das eine „perfekte“ Gerät, um Bauch, Beine und Po zu trainieren, gibt es nicht. Vielmehr liegt der Fokus darauf, ein Kombi-Fitnessgerät zu kaufen oder mehrere Geräte miteinander zu kombinieren. Diesbezüglich spielen die persönlichen Wünsche sowie nicht zuletzt die körperliche Konstitution eine zentrale Rolle.

Kleine Fitnessgeräte – große Wirkung

Fitnessträume werden wahr, und das selbst auf kleinstem Raum in den eigenen vier Wänden, wenn die passenden Tools zur Verfügung stehen. Kleine Fitnessgeräte für Zuhause halten fit und machen einfach Lust darauf, regelmäßige Workouts durchzuführen.

Sogenannte All-in-One-Geräte bieten sich für Ganzkörpertrainings an. Wer die Rücken- oder Armpartie auf Vordermann bringen will, ist damit ebenso gut beraten wie all jene, die sich eher auf Bauch-Beine-Po fokussieren. Mini-Stepper bringen den gesamten Körper in Schwung. Das Hauptaugenmerk beim Trainieren liegt hierbei vor allem auf den Oberschenkeln und der Po-Partie. Lästige Problemzonen können bei regelmäßig durchgeführten Workouts verschwinden, und die Fettverbrennung wird kräftig auf Touren gebracht. Zusätzlich fördern sie die Koordination und eignen sich außerdem hervorragend für Wintersportler, die zu Hause ein paar gezielte Trockenübungen machen oder tief sitzende Muskelareale ansprechen wollen.

Hanteln und Gewichte sind exzellente Partner für das Training zuhause oder beim Joggen. Für Anfänger eignen sich leichtere Gewichte, während Profis auf größere Tools setzen können. Generell sind Fitness- oder Trainingsmatten für das Workout daheim elementar. Hochwertige Modelle verrutschen nicht, zeichnen sich durch eine solide Haptik aus und geben Sicherheit während der Ausübung der Trainings. Bei den abschließenden Relax- oder Dehnübungen profitiert der Körper von einem angenehmen Sitz- oder Liegekomfort.

Fazit zu Fitnessgeräten für Zuhause

Es ist grundlegend, das Fitnessgerät sowie die Zubehörteile mit Bedacht und in Anlehnung an die persönlichen Wünsche und Zielsetzungen auszuwählen. Das sind die idealen Voraussetzungen für erfolgreiche Workouts – und einen toll definierten Body.

Werbung
Vorheriger ArtikelGartenhaus mit Anbau – Untergrund und Pflege
Nächster ArtikelDamenmode – Diese Hosen liegen im Trend

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here