Fertiggerichte stehen heute von vielen Anbietern in Bioqualität zur Verfügung und sind mehr als nur ungesundes Fast Food
Fertiggerichte stehen heute von vielen Anbietern in Bioqualität zur Verfügung und sind mehr als nur ungesundes Fast Food - © Nitrub / depositphotos.com

Das Kochen frischer Mahlzeiten ist für viele Menschen aus zeitlichen Gründen kaum möglich. In der kurzen Arbeitspause besteht die Möglichkeit nicht und die Lust, nach Feierabend den Kochlöffel zu schwingen, hält sich in Grenzen. Auch Single-Haushalte sehen oft keinen Sinn darin, aufwendig kleine Portionen zuzubereiten.

Eine ausgewogene Ernährung ist jedoch wichtig, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Die Lösung für dieses Problem könnten Fertiggerichte sein,  denn damit ist das Essen in Minuten auf dem Tisch. Doch enthalten sie meist zu viel Salz und Fett. Außerdem sind problematische Inhaltsstoffe wie Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel zugesetzt. Ein wachsamer Blick lohnt sich, denn es gibt leckere Bio-Fertiggerichte, die nahrhaft und gesund sind.

Mahlzeiten aus der Gefrier- oder Kühltheke

Tiefkühlfertiggerichte eignen sich besonders für die Zubereitung zu Hause. Die Produktpalette ist groß. Die Liste der Inhaltsstoffe sollte ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl sein. Bio-Fertiggerichte schneiden am besten ab, da sie keine fragwürdigen Zusatzstoffe enthalten. Für Geschmack sorgen ausschließlich Bio-Zutaten. Die Hersteller legen Wert auf eine schonende Verarbeitung, damit die Vitamine erhalten bleiben.

Die Zubereitung ist einfach, denn die Speisen müssen lediglich in einer Pfanne oder im Topf heißgemacht werden. Es spricht auch nichts dagegen, zumindest teilweise Fertigprodukte zu verwenden. So kann ab und an Tiefkühlgemüse frisches Gemüse ersetzen. Es ist qualitativ hochwertig und bereits geputzt, gewaschen, geschält und geschnitten. Fisch, Fleisch und Geflügel sind küchenfertig und vorgewürzt ebenfalls in Bio-Qualität erhältlich. Für Single-Haushalte sind diese Produkte von Vorteil, lassen sich doch Einzelportionen entnehmen.

Werbung

Tiefgefrorene Fertiggerichte gibt es auch vorportioniert. Diese Komplettmahlzeiten sind entsprechend in Kochbeuteln verpackt und lassen sich im Wasserbad oder in der Mikrowelle in wenigen Minuten erwärmen.

Frische Bio-Fertigmenüs in speziellen recycelbaren Pappschalen sind in der Kühltheke zu finden. In der Frischetheke stehen frisch zubereitete Salat mit kurzer Haltbarkeit, die für Abwechslung sorgen und Mahlzeiten um eine frische Komponente ergänzen können. Geschnittenes Obst oder Desserts mit Joghurt sind ebenfalls erhältlich. Bei diesen Produkten ist es wichtig, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Ein Kühlschrank muss deshalb im Büro stehen. Ist keiner vorhanden, kann es praktisch sein, einen Lieferdienst in Anspruch zu nehmen. Wenn Kollegen mitbestellen, lohnt sich das.

Auch Suppen aus dem Glas stehen heute in toller Qualität zur Verfügung
Auch Suppen aus dem Glas stehen heute in toller Qualität zur Verfügung – © bit245 / depositphotos.com

Suppen aus der Tüte oder dem Glas

Auch bei den Tütensuppen punkten die Bio-Hersteller. Es sind keine künstlichen Aromen oder Farbstoffe zugesetzt. Besonders gern wird zu Instantsuppen oder Kartoffelpürees im Becher gegriffen, wenn es besonders schnell gehen muss und kein Geschirr zur Hand ist. Diese Mahlzeiten sind innerhalb von Minuten fertig, denn sie müssen nur mit heißem Wasser aufgegossen werden.

Besonders beliebt sind die Dosen- und Gläsersuppen, wobei Bio-Suppen meist im Glas erhältlich sind, da das Material umweltfreundlicher und nachhaltiger ist. Die Gläser lassen sich wiederverwenden. Einige Hersteller setzen sogar auf Pfandgläser. Die Suppen schmecken wie hausgemacht. Es kommen nur beste Zutaten aus biologischem Anbau ins Glas. Die Rezepturen sind fein mit Kräutern und Gewürzen abgestimmt. Die Zutatenliste liest sich entsprechend, undefinierbare Begriffe für Zusatzstoffe sind nicht zu finden. Die Suppen sind auf traditionelle Weise haltbar gemacht. Es gibt eine große Auswahl an Fertigsuppen mit Fleischeinlage sowie vegetarische und vegane Alternativen. Das Aufwärmen geht schneller als bei Tiefkühlsuppen, da die Mahlzeiten im Glas keine Kühlung benötigen. Am einfachsten ist es, die Suppe in eine Tasse umzufüllen und in der Mikrowelle zu erwärmen. Sie kann, wenn gewünscht, mit Basmati Reis oder einer Scheibe Vollkornbrot ergänzt werden. Die Suppenmahlzeit hält dann länger satt oder reicht für eine Portion mehr.

Familien schätzen die Vielfalt an Bio-Soßen. Sie erweisen sich als praktisch in der schnellen Küche. Der Aufwand beim Kochen lässt sich deutlich verringern. Nudeln oder Reis sind schnell dazu gekocht. Auch für Aufläufe sind die Fertigsoßen bestens geeignet.

Werbung
Vorheriger ArtikelApfelessig – Hintergründe, Anwendung und Wirkung
Nächster ArtikelHochzeit im eigenen Garten: Impulse und Inspiration

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here