Saunahaus, Anlehngartenhaus und Geräteschuppen - Drei Gartenhäuser im Vergleich
©S_Kohl / depositphotos.com

Wer einen Garten mit viel Platz hat, der spielt früher oder später mit dem Gedanken, sich ein Gartenhaus in den Garten zu stellen. Nach kurzer Suche stellt man fest: Es gibt viele unterschiedliche Arten von Gartenhäusern, auf die mit Anbau sind wir bereits eingegangen.

Bei der großen Auswahl sich die Frage, welches Gartenhaus das Richtige ist. Um Ihnen diese Entscheidung zu erleichtern, werden wir Ihnen in diesem Artikel drei verschiedene Arten von Gartenhäusern ausführlich vorstellen und Sie über die jeweiligen Vor- und Nachteile aufklären.

Eine eigene Sauna: Das Saunahaus im Garten

Eine eigene Sauna zu besitzen bringt viele Vorteile mit sich. So können Sie Ihre Sauna jederzeit nutzen, wenn Ihnen der Sinn danach steht. Außerdem gibt es die Gartensaunas in unterschiedlichen Formen und Größen, sodass Sie garantiert ein Modell finden können, das zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt.

Bedenken Sie jedoch, das Sie zum Bau einer Gartensauna oftmals eine Genehmigung benötigen. Zudem muss ein bestimmter Abstand zu den Nachbarn eingehalten werden. Wer über einen kleinen Garten mit wenig Platz verfügt, für den könnte es vermutlich schwierig werden, ein eigenes Saunahaus Garten zu realisieren.

Werbung

Vielfältig nutzbar: Das Anlehngartenhaus

Ob als Wintergarten, zusätzliche Wärmedämmung, Geräteschuppen, Werkstatt, Gemüsebeet oder zum Züchten von Kräutern und Blumen: Das Anlehngartenhaus bietet viele Vorteile gegenüber anderen Gartenhäusern. Allem voran die Tatsache, dass das Anlehngartenhaus besonders stabil ist. Je nach Größe kann das Gartenhaus in Form eines Anlehngewächshauses auch auf dem Balkon genutzt werden.

Zudem ist es auch möglich diese Art von Gartenhaus als Wintergarten umzufunktionieren. Entscheiden Sie sich dazu, einen Geräteschuppen als Anlehngartenhaus zu nutzen, dann fungiert das Häuschen automatisch auch als zusätzliche Wärmedämmung. Außerdem lassen sich auf diese Weise sämtliche Geräte sinnvoll verstauen, ohne, dass Sie einen weiteren Schuppen in Ihrem Garten aufstellen müssen. Dadurch, dass beim Anlehngartenhaus eine Wand entfällt, können mitunter hohe Kosten eingespart werden.

Mit dem Entfallen einer Wand kommen wir auch gleich zum einzigen Kritikpunkt des Anlehngartenhauses: Da ein Teil des Häuschens am Haupthaus befestigt wird, fällt auf dieser Seite kein Licht in das Gartenhäuschen. Das kann besonders bei Anlehngewächshäusern zum Nachteil werden. Hierbei kommt es ganz darauf an, an welcher Wand das Gewächshaus lehnt und was Sie im Inneren anpflanzen möchten – denn manchmal kann viel Schatten sogar vorteilhaft sein.

Geräteschuppen: Alles hat seinen Platz

Geräteschuppen gibt es in ganz unterschiedlichen Formen, Größen und Materialien. Diese Art von Gartenhäusern ist besonders praktisch für alle Menschen, die verantwortungsvoll mit Ihren Gartengeräten umgehen und diese vor Witterungseinflüssen jeglicher Art schützen möchten. Zudem ist es äußerst praktisch, wenn alle Geräte und alles Werkzeug einen festen Platz hat. Auch zum Schutz gegen Diebstahl kann ein hochwertiger Geräteschuppen seinen Teil beitragen. Möchten Sie keine Geräte (mehr) in diesem Schuppen unterbringen, so lässt sich dieser auch leicht zum Fahrradschuppen umfunktionieren.

Nachteile ergeben sich daraus, dass in aller Regel kaum bis gar kein Licht in einen solchen Schuppen dringt. Der geschlossene Raum heizt sich im Sommer zudem stark auf und führt zu einem Hitzestau im Inneren. Des Weiteren bauen Hornissen und Wespe Ihre Nester gerne in solchen Schuppen – für Allergiker ist ein Geräteschuppen daher mit Vorsicht zu genießen.

Werbung
Vorheriger ArtikelSchädlingsbekämpfung – professionelle diskrete Unterstützung für Unternehmen, Betriebe und private Haushalte
Nächster ArtikelDarmsanierung beim Hund – So ist das Vorgehen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here