Die Teebaumöl Wirkung ist vielfältig, der Einsatz als Hausmittel beliebt
Die Teebaumöl Wirkung ist vielfältig, der Einsatz als Hausmittel beliebt - © belchonock / depositphotos.com

Teebaumöl ist in aller Munde. Es stammt von dem bekannten Teebaum Melaleuca alternifolia, der in Australien beheimatet ist. Schon die Ureinwohner kannten die positiven Eigenschaften dieser Pflanze, 1770 kam James Cook damit in Berührung und war ebenfalls begeistert von der Heilkraft.

Es sollte allerdings viele Jahre dauern, bis es 1925 richtig verarbeitet und wissenschaftlich anerkannt wurde. Es ist fast 100 Jahre her, seitdem die antiseptische, bakterizide und fungizide Wirkung des Teebaumöls nachgewiesen wurde, und erst heute wird es nach und nach von der Gesellschaft wirklich angenommen.

Gewinnung und Wirkung von Teebaumöl

Das duftende Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus Blättern und Zweigen gewonnen. Handelt es sich um reines Teebaumöl, weist dieses eine klare leicht gelbliche Farbe auf. Außerdem überzeugt es durch seinen würzen Geruch. Manche mögen diesen Duft, andere eher weniger.

Da es entzündungshemmend wirkt und bei der Wundheilung hilft, wird Teebaumöl bei vielen Hautproblemen angewendet. Auch bei Erkältungskrankheiten oder als Mundspülung bewährte sich das Öl immer wieder. Wie bei allen ätherischen Ölen ist darauf zu achten, dass jeglicher Kontakt mit Schleimhäuten und Augen vermieden wird.

Teebaumöl hat auch eine psychische Wirkung. Nicht selten wird es als Haut- und Seelen Tröster bezeichnet, weil es bei Ängsten hilft und das Selbstvertrauen stärkt. Es klärt, gleicht aus, gibt Motivation bei Antriebslosigkeit und hilft gegen Erschöpfungszustände. Auch bei viel Stress kann das Öl behilflich sein.

Wir haben für Sie eine kleine Zusammenstellung verfasst, in welchen Bereichen es noch angewendet werden kann. Sie dürfen staunen, welch weites Anwendungsgebiet Teebaumöl verspricht.

Teebaumöl für die Haare

Da Teebaumöl Bakterien hemmt, ist es ideal bei Schuppen. Einfach ein paar Tropfen davon dem Shampoo beigeben, in die Kopfhaut massieren und anschließend auswaschen. Alternativ können Sie das verdünnte Öl auch über Nacht auf der Kopfhaut belassen und am nächsten Tag auswaschen.

Teebaumöl ist ein beliebtes Hausmittel für die Haare und wirkt gegen Schuppen
Teebaumöl ist ein beliebtes Hausmittel für die Haare und wirkt gegen Schuppen – © LindaShutoff / depositphotos.com

Teebaumöl soll außerdem die Schuppen Produktion nachhaltig reduzieren. Auch als Haarmaske, gemischt mit Jojoba-Öl ist es die reine Kur für Ihr Haar. Damit glänzt es wieder schön und Sie fühlen sich in Ihrer Haut wohler.

Teebaumöl für die Haut

Teebaumöl lässt sich an vielen Hautstellen anwenden. Hier kommt es darauf an, um welches Problemchen es sich handelt. Möchten Sie Ihrer trockenen Haut entgegenwirken, geben Sie ein paar Tropfen ins Badewasser und genießen Sie angenehme Minuten in der Wanne. Auch Ihre Seele kommt dadurch ins Gleichgewicht.

Als Creme können Sie Teebaumöl auch verwenden. Mischen Sie Jojoba- oder Mandelöl mit Teebaumöl und cremen Sie sich damit ein. Auch als Massageöl ist es herrlich entspannend.

Teebaumöl gegen Pickel

Pickel sind nervig, vor allem, wenn diese im Erwachsenenalter auftreten. Teebaumöl kann Abhilfe schaffen. Vermischen Sie reines Pflanzenöl mit ein paar Tropfen und tragen sie dieses pur auf den Pickel auf. Dieser sollte austrocknen und nach einigen Tagen verschwinden.

Da das Öl antibakteriell wirkt, reinigt es die Haut und beugt weiteren Pickel vor. Auch als Gesichtswasser können Sie dieses Öl verwenden. Mischen Sie es mit Wasser und verwenden Sie zum Auftragen Wattebausche.

Teebaumöl gegen Warzen

Sie leiden unter Warzen und möchten diese behandeln? Bei größeren Mengen wenden Sie sich – wie bei gesundheitlichen Problemen grundsätzlich – zuerst an Ihren Arzt, der mit Ihnen eine Therapie bespricht.

Sollte das Problem noch nicht so stark und akut sein, tragen Sie täglich 2 x das Teebaumöl direkt auf der Warze auf. Nach und nach sollte sich die Hautwucherung von allein auflösen. Manchmal dauert es nur wenige Tage, in anderen Fällen kann diese Prozedur einige Wochen in Anspruch nehmen. Lassen Sie sich Zeit und haben Sie Geduld.

Teebaumöl gegen Nagelpilz

Sie leiden an Nagelpilz? Alternative Heilmethoden bewehrten sich hier schon öfter. Tagsüber sollten Sie an der betroffenen Stelle eine Mullbinde anbringen, die zuvor in Teebaumöl getränkt wurde.

Abends können Sie einige Tropfen davon in ein Fußbad geben und damit Ihre Füße desinfizieren und entspannen. Eine erneute Ansteckung lässt sich damit ebenso verhindern.

Teebaumöl gegen Krätze

Immer wieder kommt es zu Krätze Fällen, die so einige Betroffenen in den Wahnsinn treiben. Laut Studien weist Teebaumöl Wirkungsstoffe auf, die antimikrobiell auf die Krätze Milben wirken und diese somit abtöten können.

Wird das Öl aufgetragen, sollten die Krätze Milben bereits nach wenigen Stunden absterben. Patienten, die an Krätze leiden, sollten diese Anwendung unbedingt ausprobieren, weil es eine neue Therapieform ist, die schon öfter Wirkung zeigte.

Teebaumöl gegen Herpes

Falls Sie bereits frühzeitig ein Brennen oder Spannungsgefühl an einer bestimmten Hautstelle wahrnehmen, können Sie Herpes im Frühstadium verhindern. Tragen Sie das Teebaumöl mit einem Wattestäbchen direkt auf die Stelle auf und wiederholen Sie die Behandlung jede Stunde. Am nächsten Tag wiederholen sie es dreimal, damit die Heilung rasch Vorantritt. Wiederholen Sie dies solange, bis der Herpes komplett verschwunden und abgeheilt ist.

Auch als Hausmittel gegen Herpes wird Teebaumöl gerne angewendet
Auch als Hausmittel gegen Herpes wird Teebaumöl gerne angewendet © kopitin / depositphotos.com

Tipp: Vermischen Sie Mandelöl mit Teebaumöl im Verhältnis 1:1 und tragen Sie dies auf Ihre Lippen auf. Damit erhalten Sie dauerhaft zarte Lippen und Sie schützen diese vor Austrocknungen. Auch bei akuten Herpesbläschen macht Teebaumöl Sinn, wenn Sie dies stündlich auftragen.

Teebaumöl gegen Akne

Bei Pickel hilft Teebaumöl positiv, auch bei Akne lässt sich das Öl anwenden, jedoch sollten Betroffene vorsichtig damit umgehen. Zuviel davon trocknet die Haut aus oder kann Allergien auslösen. Wer Akne damit behandeln möchte, sollte langsam anfangen und Geduld haben. Die geschädigten Hautstellen müssen sich nämlich erst erholen. Tipp: Ein Dampfbad mit Teebaumöl öffnet die Poren und ist noch schonender für die Haut.

Auf keinen Fall sollte das Öl zu alt sein, auch wird für kosmetische Behandlung ein Öl empfehlen, welches nicht mehr als 5 % Cineol enthält. Um sicher zu gehen, wenden Sie das Teebaumöl immer verdünnt an.

Teebaumöl bei Hunden und Katzen

Auch Hunde und Katzen lassen sich mit Teebaumöl behandeln. Am besten vermischen Sie das Öl mit Milch und verdünnen diese Mischung wiederum mit Wasser. Diese sprühen Sie vorsichtig auf das Tierfell. Im besten Falle nehmen Sie vorab Kontakt mit dem Tierarzt auf, weil das Fell eines Tieres empfindlich reagiert.

Falls Sie auf Nummer sicher gehen möchten, setzen Sie direkt auf fertige Tiershampoos, die Sie im Handel erhalten. Diese verjagen Flöhe und es wirkt antiseptisch auf Flohbisse. Sind bereits Floh Eier vorhanden, werden diese damit vernichtet. Falls Sie von Hunde- oder Katzenflöhen befallen wurden, können Sie ferner Ihre Haut mit Teebaumöl betupfen und die Heilung damit beschleunigen.

Teebaumöl als Shampoo, Salbe und Seife

Wie Sie sehen: Teebaumöl lässt sich in vielen Fällen erfolgreich einsetzen. Wichtig ist fast überall, dass Sie das Öl stets verdünnen. Außer, es handelt sich um hochwertiges, echtes Öl, welches hautverträglich ist. Informieren Sie sich im Vorfeld im Fachhandel, bevor Sie dieses auftragen.

Im Handel erhalten Sie bereits fertige Shampoos, Seifen, Salben und Öle. Natürlich können Sie diese auch selbst herstellen. Falls Sie auf zahlreiche andere chemische Inhaltsstoffe verzichten möchten, ist Teebaumöl eine wundervolle Grundlage. Als Lotion benötigen Sie einfach nur Jojoba – oder Mandelöl. Ein paar Tropfen dazu und schon ist Ihre Teebaumöl Salbe fertig.

Shampoo und Seife selber zu machen, ist schon ein wenig komplizierter. Hierfür besorgen Sie sich ein Grundset und verwenden das Teebaumöl als Zugabe. Sie können auch normale Kernseife verwenden und mit dem Öl mischen. Am besten direkt unter der Dusche und Sie erhalten frisches Öl für Ihre gesunde Haut.

Die Einsatzmöglichkeiten sind gigantisch

Auch bei Mundgeruch oder bei Halsschmerzen hat sich Teebaumöl bewährt. Sie können dieses inhalieren oder ein in Dufthäuschen geben. Bei Krankheit macht es die Atemwege frei und entspannt ungemein. Holen Sie sich ein Flasche Teebaumöl nach Hause und Sie erhalten ein kleines Wundermittel, das für viele Wehwehchen eine Lösung bietet.

Jetzt pinnen und Beitrag auf Pinterest merken

Teebaumöl - Das kleine Wundermittel - Das perfekte Hausmittel für Haut und Haare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here