Naturkosmetik - Tipps, Hintergründe und empfehlenswerte Produktgruppen für den Einstieg
©MartiniDry / depositphotos.com

Von Shampoo und Duschgel über Sonnencreme bis hin zu Lippenstift und Nagellack: Das Sortiment an Naturkosmetik im Handel ist riesig. Was vor einigen Jahren als Nischenprodukt im Reformhaus startete, erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit: Allein 2019 ist der Umsatz von Naturkosmetik in Deutschland um neun Prozent gestiegen. Kein Wunder, denn Verbraucher legen immer mehr Wert darauf, sich mit natürlichen Inhaltsstoffen zu pflegen.

Zudem ist Nachhaltigkeit ein großes Thema. Hier ist auch die Verpackung wichtig. Während konventionelle Produkte Plastik, Aluminium und Folien verwenden, kommt die Umverpackung bei Naturkosmetik ohne Plastik aus oder verwendet zumindest recycelte Kunststoffe.

Für alle, die Naturkosmetik ausprobieren möchten, gibt es hier Tipps, was Sie wissen müssen und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Echte Naturkosmetik oder naturnah?

Grüner Deckel, Blümchen-Design auf dem Tiegel und in der Produktbeschreibung werden „natürliche Inhaltsstoffe“ erwähnt. Lassen Sie sich nicht vom Marketing der Hersteller blenden! Mit echter Naturkosmetik hat das meist nichts zu tun.

Werbung

Transparenz schaffen hier verschiedene Gütesiegel, die belegen, dass es sich beim Produkt um zertifizierte Naturkosmetik handelt. Auf Siegel wie BDIH, NATRUE, Ecocert oder COSMOS können Sie sich verlassen.

Vorteile echter Naturkosmetik

Parabene, Mineralöl, Silikone, Konservierungsstoffe: In vielen konventionellen Kosmetikprodukten steckt eine Reihe von umstrittenen Inhaltsstoffen. Diese können hormonell wirken, werden als krebserregend eingestuft und sind für den Körper alles andere als harmlos. Auch für die Umwelt sind viele dieser Stoffe bedenklich. Naturkosmetik verwendet hingegen ausschließlich natürliche Rohstoffe.

Tipps und Produkte für den Einstieg in die Naturkosmetik
©Baloncici / depositphotos.com

Naturkosmetik: Bio und vegan?

Naturkosmetik kann ätherische Öle oder andere potenzielle Allergene enthalten. Unverträglichkeiten können bei der Verwendung von Naturkosmetik also trotzdem entstehen. Hier sollten Betroffene einen prüfenden Blick auf die Verpackung werfen. Das gilt auch für Veganer. Denn tierische Inhaltsstoffe wie Propolis finden sich auch in Naturkosmetik. Vegane Produkte sind aber entsprechend gekennzeichnet.

Zudem kann Naturkosmetik auch aus nicht-ökologischem Anbau stammen. Wenn Sie Bio-Produkte bevorzugen, achten Sie beim Kauf auf ein Bio-Siegel. So lassen sich Produkte mit Rohstoffen aus nachhaltiger Herkunft leicht erkennen.

Welches Sortiment bietet Naturkosmetik?

Es gibt nicht nur im Reformhaus, der Apotheke oder bei der Kosmetikerin um die Ecke Naturkosmetik. Inzwischen sind auch Drogeriemärkte, Parfümerien und Supermärkte bestens aufgestellt. Darüber hinaus gibt es unzählige Online Shops, in denen man neben den großen Marken auch viele junge Brands von deutschen Start-ups kaufen kann. Das Angebot umfasst sowohl Pflegeprodukte als auch dekorative Kosmetik.

Natürliche Pflege

In Sachen Gesichts- und Körperpflege gibt es von Gesichtsseife und Duschseife über Shampoo bis hin zu Körper- und Gesichtscreme alles: Mit festen Produkten wie Dusch- und Gesichtsseife oder auch einem festen Shampoo kaufen Sie Naturkosmetik plastikfrei. Meist sind diese Produkte nämlich umweltfreundlich in einer Pappschachtel verpackt.

Naturseife ist frei von plastik und meist umweltfreundlich in Pappschachteln verpackt
©Valentyn_Volkov / depositphotos.com

Zu Beginn ist die Anwendung etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach wenigen Tagen wird das neue Beauty-Ritual zur Routine. Beachten Sie beim festen Shampoo: Haare, die lange mit silikonhaltigen Shampoos gewaschen wurden, brauchen Zeit, um sich umzustellen. Silikone legen sich auf das Haar und lassen es geschmeidig wirken. Pflegende Inhaltsstoffe können aber nicht ins Innere des Haars vordringen. Deshalb sind die ersten Wochen mit einem silikonfreien Shampoo eine Übergangsphase: Die Silikonrückstände werden nach und nach gelöst und ausgewaschen, das Haar erscheint dadurch zunächst trocken. Im Anschluss wird das silikonfreie Haar von den hochwertigen Pflegestoffen im Naturkosmetik Shampoo gepflegt und sieht wieder glänzend aus.

Naturkosmetik Sonnenschutz

Sonnencreme setzt auf mineralische statt chemische UV-Filter. Mineralischer Sonnenschutz bleibt auf der Hautoberfläche, wo er sofort wirkt. Naturkosmetik kommt außerdem ohne schädliche Nanopartikel aus und schadet den Korallen im Meer nicht.

Auch in Sachen Hautschutz überzeugt die Naturkosmetik Sonnencreme: Produkte bieten UVA- und UVB-Schutz. Auch der sogenannte „Weiß-Effekt“, also dass die Haut nach dem Eincremen weiß aussieht, ist bei den neuesten Sonnencremes kaum ein Thema mehr.

Naturkosmetik Make-up

Auch beim Make-up umzustellen, lohnt sich für die Gesundheit: Lidschatten, Mascara und Concealer werden beispielsweise sehr nah am Auge aufgetragen. Wer hier auf schadstofffreie Produkte setzt, hat beim Schminken gleich ein besseres Gefühl. In Sachen Anwenderfreundlichkeit, Pigmentierung und Haltbarkeit kann moderne Naturkosmetik mit herkömmlichen Brands mithalten.

Oft vergessen werden die Inhaltsstoffe von Nagellack, der vermeintlich nur auf dem Nagel aufgetragen wird. Bei konventionellem Lack können schädliche, teils krebserregende Inhaltsstoffe wie Formaldehyd, Nitrosamine oder Weichmacher über die Nagelhaut in den Körper gelangen. Deshalb sind Nagellacke von Naturkosmetik Marken auf Dauer die gesündere Wahl.

Tipps für den Start

Wer jetzt nicht sofort komplett auf Naturkosmetik umsteigen möchte, kann mit einzelnen Produkten starten. Achten Sie auf entsprechende Siegel und auf Naturkosmetik ohne Plastik. Für Einsteiger eignen sich vor allem Gesichtscreme, Shampoo und Duschseife, um sich mit Naturkosmetik vertraut zu machen. Hier können Sie den größten Effekt für Ihre Gesundheit erreichen: Da diese Produkte jeden Tag großflächig aufgetragen werden oder längere Zeit auf der Haut verbleiben, werden über diese mit konventioneller Kosmetik auch die meisten kritischen Inhaltsstoffe aufgenommen. Starten Sie hier mit Naturkosmetik, haben Sie Ihrem Körper schon viel Gutes getan. Nehmen Sie sich anschließend Ihr Make-up vor und testen Sie nach und nach die verschiedenen Marken.

Beitrag auf Pinterst merken

Tipps, Hintergründe und gute Produkte für den Einstieg in das Thema der Naturkosmetik

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here