Top 10 der beliebtesten Diäten in Deutschland - Wir stellen unsere persönliche Rangliste vor
Top 10 der beliebtesten Diäten in Deutschland - Wir stellen unsere persönliche Rangliste vor - ©studioM / depositphotos.com

Wohl jede Frau und mit Sicherheit auch ein Großteil der Männer haben es zumindest schon einmal probiert – abnehmen! Sei es um in den zu knapp gewordenen Bikini wieder hineinzupassen oder auch generell um das Gewicht zu reduzieren, weil die Pfunde in den letzten Monaten zu stark angewachsen sind. Die Gründe sind unterschiedlich, das Ziel jedoch bei jedem dasselbe: Die Pfunde sollen runter!

Doch welche Art des Abnehmen ist geeignet und führt nicht zum gefürchteten Jojo-Effekt? Die Auswahl an Diäten ist riesig.

Was sind die gängigsten Diäten?

Neben echten Evergreens kommen auch immer wieder neue Diäten auf den Markt, wobei die meisten von ihnen gar nicht so neu sind. Hinzu kommen spezielle Abnehmprogramme und Begleitungen wie etwa Weight Watchers – hier ist das Ziel gemeinsam in einer Gruppe abzunehmen, jedoch ohne auf gewisse Lebensmittel komplett zu verzichten. Alles darf zu sich genommen werden, Hauptsache die tägliche Punktezahl, in die die Lebensmittel eingeteilt sind, wird nicht überschritten. Diese Variante des Abnehmen ist in der Regel bei genügend Selbstdisziplin sehr erfolgreich, jedoch recht kompliziert und durch die hohen Mitgliedsbeiträge letztendlich auch teuer.

Viele andere Diäten locken ebenfalls mit großen Versprechungen – wie etwa die Low-Fat-Diät, Trennkost, Glyx-Diät, Atkins-Diät und noch viele mehr. Doch welches ist die beste Diät, oder besser gesagt: Was sind die beliebtesten Diäten Deutschlands, wenn wir schon beim Thema sind?

Nachfolgend finden Sie unsere Top Ten der beliebtesten Methoden zum Abnehmen in Deutschland.

10. Metabolic Balance

Das Metabolic Balance Programm soll eher eine besondere Art der Ernährung als eine Diät sein. Es vermittels Wissen rund um die Blutanalyse – damit soll herausgefunden werden, welche Lebensmittel am besten vertragen werden. Ziel des Ganzen ist, die Ernährung so an die individuellen Gegebenheiten anzupassen, dass ein Gewichtsverlust entsteht. Daher gilt hier ein striktes Essen nach Diätplan, ausgewählte Speisen, die mit langen Pausen zwischen den Mahlzeiten zu sich genommen werden und exakte, feste Zeiten zum Essen. Für Berufstätige nicht gerade einfach.

9. Dukan Diät

Die Dukan Diät wurde in den 70er Jahren in Frankreich entwickelt. In der ersten Woche sind nur 72 verschiedene Lebensmittel erlaubt, danach wird es leichter. Die Diät fußt vor allem auf der weitgehenden Vermeidung von Kohlenhydraten bei gleichzeitiger Einschränkung der Fettzufuhr. Gleichzeitig wird der Eiweißanteil in der Ernährung stark erhöht.

8. Brigitte Diät

Kernelement der Brigitte Diät: 1.000 Kalorien bzw. heute 1.200 Kalorien pro Tag dürfen Sie zu sich nehmen, damit die Energiebilanz gerade noch stimmt. Dies ist wissenschaftlich erwiesen mit ansprechenden Rezepten und kalorienreduzierter Mischkost. Es ist jedoch nicht so einfach nachzumachen, da man alles zu Hause kochen sollte. Zudem müssen ständig Kalorien gezählt werden.

7. Hollywood Diät

Essen wie die Stars – Die Hollywood Diät (auch Beverly Hills Diät genannt), kombiniert leichte Kost wie Meeresfrüchte u.ä. mit Enzymen von Ananas und Co.

Wissenschaftlich ist allerdings nicht erwiesen, dass dies sinnvoll ist. Diese Diät lebt hauptsächlich von der Promotion durch Hollywood Stars – mittlerweile seit Jahrzehnten.

6. Formula Diät

Bei der Formula Diät wird das Essen durch ein Getränk ersetzt – Shakes statt Schnitzel ist hier das Motto, um abzunehmen! Die Shakes enthalten in der Regel einen hohen Eiweißanteil, im Gegenzug wird der Gehalt der Kohlenhydrate reduziert.

Allerdings wird der Geschmack mit der Zeit als sehr eintönig empfunden und die Gefahr des Jojo-Effekts ist sehr groß. Hinzu kommt, dass die Shakes vergleichweise teuer sind – oft teurer als eine herkömmliche, ausgewogene Ernährung.

5. Mono Diät

Die Mono Diät ist besonders radikal – hier wird nur ein Lebensmittel verzehrt, z. B. nur Kohl (in Form von Kohlsuppe), Staudensellerie oder Salat. Abnehmen bis zu 7 Kilogramm  innerhalb zwei Wochen wird versprochen.

Experten und Mediziner raten jedoch strikt davon ab, denn bei dieser Diät fehlen dem Probanden besonders viele Nährstoffe. Die Mono Diät ist daher – wenn überhaupt – nur für einen sehr kurzen Zeitraum zu empfehlen.

4. Weight Watchers

Bei Weight Watchers, einem Abnehm-Gruppenprogramm, gibt es Punkte für jedes Lebensmittel. Die Points errechnen sich aus dem Gewicht, der Körpergröße und weiteren Faktoren. Beispiel: Wenn ein Mann 182 cm groß ist und 100 kg wiegt, dann darf er 48 Punkte am Tag zu sich nehmen. Eine Scheibe Brot hat 4 Punkte, die von seinem Tages-Soll abgezogen werden. Eine negative Energiebilanz gilt als Haupt-Erfolgsfaktor. Das ständige Zählen der Punkte empfinden viele Teilnehmer aber als lästig.

3. „Schlank im Schlaf“ Diät

Kernelement der „Schlank im Schlaf-Diät: Mindestens fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten soll eingehalten werden. Der daraus resultierende Hunger bewirkt ein Absinken des Insulinspiegels, der wiederum den Stoffwechsel ankurbeln soll. Dies gilt besonders für die Nacht.

Es wurden in der Vergangenheit einige Studien durchgeführt, die eine positive Wirkung der Diät bescheinigten. Fakt ist: Die Diät ist günstig, denn man muss nur ein Buch kaufen und schon kann es losgehen!

2. Dinner Cancelling

Dinner Cancelling bedeutet: Ganz einfach das Abendessen weglassen! Der Effekt soll ein Abbau von Fettgewebe in der Nacht sein. Auch einen Anti-Aging-Effekt soll diese Diät besitzen. Experten bezweifeln dies jedoch, da immer die gesamte Energiebilanz eines Tages betrachtet werden muss.

Hinzu kommt, dass in einigen Ländern das Abendessen die Hauptmahlzeit des Tages darstellt und Menschen dort nachgewiesenermaßen nicht ungesünder leben oder fettleibiger sind. Einfach nur das Abendessen weglassen kann daher für einen ersten Erfolg sorgen, eine dauerhafte Wirkung wird jedoch angezweifelt.

1. FdH („Friss die Hälfte“) Diät

Ein Großteil der Deutschen schwört auf diese Art der Diät, bei der man nur die Hälfte dessen zu sich nimmt, was man normal essen würde. Es braucht daher keine besonderen Kochkünste, kein Zählen von Punkten und Kalorien und kein Abwiegen von Lebensmitteln. Zu bedenken ist jedoch, dass man nicht weniger als 1.200 Kalorien am Tag zu sich nehmen sollte. Die FdH Diät wird aufgrund der Verringerung der aufgenommenen Nahrung oft von Hungerattacken begleitet.

Tipp zum Abnehmen von Ernährungswissenschaftlern

Unabhängig von jeder Diät: Nur eine Veränderung der Lebensgewohnheiten führt zu einer dauerhaften Umstellung und Reduzierung des Gewichtes. Will sagen – nur langfristige Umstellungen führen zu einer dauerhaften Reduktion des Gewichtes. Und Sport kann auf alle Fälle nicht schaden, damit man dauerhaft abnimmt.

In diesem Sinne, viel Erfolg!

Jetzt pinnen und Beitrag auf Pinterest merken

10 beliebte Diäten in Deutschland - So gelingt das Abnehmen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here