Mit Hilfe von A/B Tests können Marketingfachleute herausfinden, welche Variante einer Webseite besser bei den Nutzern ankommt
Urheber: AnSim / depositphotos.com

Mit Hilfe von A/B Testing und Conversion Optimierung kann die Rentabilität eines Unternehmens verbessert werden. Aber wie funktioniert das eigentlich genau? In diesem Artikel erfahren Sie es.

Was ist das Ziel von A/B Testing?

Mit einem A/B Test können Sie die Conversion Rate in Ihrem Unternehmen erhöhen. Das bedeutet: mehr Interessenten, die Ihre Werbeanzeigen online sehen, klicken auf ein Angebot oder die Weiterleitung zu Ihrer Homepage und werden dadurch zu potenziellen Kunden. Dies kann erreicht werden, ohne zusätzlichen Traffic zu generieren.

Da die Aquise für Traffic sehr kostspielig und die Quellen hierfür komplex sind, ist es besonders wirtschaftlich, bei der Optimierung der Conversion Rate beim bereits vorhandenen Traffic anzusetzen und aus diesem das meiste herauszuholen. Hierbei kann die Methode des A/B Testings sehr hilfreich sein.

Was ist A/B Testing?

Beim A/B Testing werden grundsätzlich mehrere Versionen einer Webseite verglichen. Diese werden den Nutzern dabei jeweils nach dem Zufallsprinzip angezeigt. Mit Hilfe spezieller Analysemethoden wie dem UTM Tracking kann dann das Nutzerverhalten bzw. die Conversion Rate der einzelnen Seiten ausgewertet und direkt miteinander verglichen werden. Basierend auf den Ergebnissen lässt sich die eigene Marktstrategie entsprechend optimieren.

Werbung

Wer das UTM Tracking nicht selber einrichten kann oder möchte, kann UTM Parameter Builder verwenden.

Auf welchen Seiten lassen sich A/B Tests durchführen?

Einen A/B Test können Sie auf unterschiedlichen Kategorien von Webseiten ausführen. Je nachdem, welche Marketingtools Sie dabei vergleichen wollen, ist ein Test der jeweiligen Seiten dabei mehr oder weniger aussagekräftig. Diese Seiten lassen sich mit der A/B Testmethode analysieren und vergleichen:

Leadseiten

Mit Leads sind die Menschen aus Ihrer Zielgruppe gemeint, die als potenzielle Neukunden betrachtet werden können. In diesem Fall können Sie z. B. die E-Mails mit einem A/B Test vergleichen, die mit dem Ziel des Umsatzsteigerung an Interessenten versandt werden. Dabei fließen auch bestimmte Informationen über die kontaktierten Personen, z. B. Alter oder Geschlecht in die Analyse mit ein.

Medienseiten

Medienseiten lassen sich mit redaktionellen A/B Tests überprüfen. Beispielsweise können Sie damit den Erfolg einer bestimmten Inhaltskategorie testen und sichergehen, dass deren Inhalte auch die richtige Zielgruppe erreichen. Vor allem im pressenahen Marketingbereich liegt der Fokus daher nicht direkt auf den Umsatzzahlen, sondern auf dem redaktionellen Erfolg.

E-Commerce-Seiten

Bei der Durchführung von A/B Tests auf einer E-Commerce-Seite stehen natürlich vertriebliche Aspekte im Vordergrund. Der Test ermöglicht es, anhand der getätigten Verkäufe über eine Webseite oder App zu überprüfen, welche Version die jeweils beste Leistung erzielt. Auf diese Weise lässt sich sowohl die Startseite, als auch einzelne Produktseiten oder der gesamte Online-Shop optimieren.

Wie führt man einen A/B Test durch?

Für die Durchführung von A/B Tests benötigen Sie zum einen das passende Testwerkzeug zum anderen ein erfahrenes Team, das sich bereits gut mit Conversion Optimierung auskennt. In einem ersten Schritt werden Conversion-Probleme identifiziert und entsprechende Hypothesen formuliert, die dann mit der A/B Testmethode überprüft werden sollen.

Anschließend werden die Ergebnisse der Tests ausgewertet und dokumentiert. Die Resultate der A/B Tests ermöglichen die Entwicklung einer Strategie zur Online Shop Optimierung oder einer anderen Marketingstrategie, die die Conversion Rate und damit auch den Umsatz in Ihrem Unternehmen steigern kann.

Dabei handelt es sich bei der A/B Testmethode jedoch nicht um ein einmaliges, sondern um ein kontinuierliches Verfahren, mit dessen Hilfe immer wieder neue Testhypothesen und Optimierungsstrategien entwickelt werden können. Auf diese Weise lassen sich langfristig auch bei gleichbleibendem Traffic immer höhere Umsätze im Unternehmen erwirtschaften.

Werbung
Vorheriger ArtikelMobiler Tierarzt – Hintergründe, Vor- und Nachteile und Kosten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein