Ab und an muss die Daunenjacke gewaschen und getrocknet werden - Wir geben Tipps, wie es Ihnen gelingt
Ab und an muss die Daunenjacke gewaschen und getrocknet werden - Wir geben Tipps, wie es Ihnen gelingt - ©Daxiao_Productions / depositphotos.com

Daunenjacken sind vor allem während der kalten Jahreszeit und im Wintersport beliebt und funktional. Der angenehme Tragekomfort liegt in der hohen Qualität des Naturprodukts der Daunen begründet. Diese erfordern bei der Reinigung bzw. Trocknung gewisse besondere Umstände, die Sie beachten sollten. Einen ersten Hinweis, ob Sie eine Daunenjacke in der Waschmaschine waschen können, finden Sie im übrigen auf dem Pflegeetikett.

Daunenjacken richtig in der Waschmaschine reinigen

Wenn Sie die Daunenjacke in der Waschmaschine reinigen, sollten Sie hier einige Vorkehrungen treffen. Unter anderem sollten Sie dafür Sorge tragen, dass die Jacke beim Waschen ausreichend Platz hat und nicht eingedrückt wird. Deshalb ist eine Trommelgröße ab sechs Kilogramm zu empfehlen. Abgesehen davon sollten Sie die Daunenjacke einzeln waschen und vorher auf links drehen. Alle Reißverschlüsse im Vorfeld zu schließen, gewährleistet, dass sich deren Waben nicht in der Trommel verfangen können.

Herkömmliches Waschmittel sollten Sie nicht verwenden, vor allem aber müssen Sie auf Weichspüler verzichten. Dieser greift die Daunen an bzw. setzt sich in ihnen ab. Zu empfehlen ist die Verwendung von Daunenwaschmittel, das extra für die empfindlichen Textilien produziert wird und damit besonders schonend ist. Beachten Sie zudem, dass Sie ein Fein- oder Wollprogramm auswählen, die Temperaturen dürfen nicht höher als 30 Grad liegen. Verzichten Sie auf ein zu starkes Schleudern. Viele Waschmaschinenhersteller haben ihre Modelle mit einem speziellen Daunenprogramm ausgestattet.

Daunenjacke mit der Hand waschen

Ist die Reinigung in der Maschine zu riskant, können Sie die Daunenjacke auch per Hand waschen. Am besten tun Sie das in der Badewanne, denn dort findet die Jacke ausreichend Platz. Schließen Sie die Reißverschlüsse und legen Sie die Jacke anschließend in lauwarmes Wasser, in das Sie vorher ein spezielles Daunenwaschmittel gegeben haben. Am besten lassen Sie das Kleidungsstück in der Folge ungefähr eine Stunde einweichen.

Daunenjacke richtig trocknen

Vor dem Trocknen ist es wichtig, dass Sie beim Herausholen der Jacke vorsichtig sind. Denn nach dem Waschen hat das Kleidungsstück genau den Zustand, der sehr kritisch für die empfindlichen Federn ist. Auf keinen Fall sollten Sie sie auswringen oder im nassen Zustand aufhängen. Beachten Sie die Pflegehinweise zum Trocknen auf dem Etikett der Jacke.

Im Wäschetrockner lässt sich die Jacke am bequemsten trocknen, wobei Sie hier darauf achten sollten, dass sie in der Trommel ausreichend Platz findet. Nur so wird sie gleichmäßig und optimal trocken. Der Trockner sollte maximal auf 60 Grad eingestellt sein, wobei Sie die Daunenjacke nicht länger als eine Stunde im Gerät lassen sollten. Einige Hersteller haben ein spezielles Daunenprogramm auch zum Trocknen entwickelt, das natürlich optimal geeignet ist.

Geheimtipp Tennisbälle zum Trocknen

Es gilt als bekanntes Geheimnis, dass Tennisbälle in der Trommel für einen optimalen Effekt beim Reinigen und Trocknen von Daunenjacken erzielen. Denn zwei bis drei davon sorgen für Bewegung in der Waschtrommel und bauschen bzw. wirbeln sie auf. Damit erhalten sie wieder ihre Kuscheligkeit wie vor dem Waschen.

Tennisbälle sind der absolute Geheimtipp, um die Daunenjacke im Trockner durchzuwirbeln
Tennisbälle sind der absolute Geheimtipp, um die Daunenjacke im Trockner durchzuwirbeln – ©tab62 / depositphotos.com

Beachten Sie dabei, dass Sie Tennisbälle verwenden, die nicht abfärben. Nach dem Trocknungsprozess muss die Jacke für ca. eine Stunde abkühlen und sollte dabei immer wieder einmal aufgeschüttelt werden.

Was tun, wenn keine Tennisbälle im Haus sind?

Dass die Tennisbälle beim Trocknen von Daunenjacken praktisch sind, ist erklärt worden. Doch was tun, wenn Sie nicht Tennis spielen und demzufolge keine derartigen Bälle im Haus haben? Die Antwort findet sich in sogenannten Trocknerbällen.

Diese sind meist aus Filz hergestellt und schonen die Wäsche optimal. Abhängig von der Größe der Daunenjacke geben Sie einfach vier bis sechs dieser Bälle in den Trockner zum Kleidungsstück dazu und lassen diese dafür sorgen, dass die Daunen wieder schön voluminös werden.

Alternative Methode zum Trocknen

Natürlich können Sie Ihre Daunenjacke auf einem Wäscheständer ausgebreitet oder sogar auf der Heizung trocknen lassen. Die Arbeit der Tennisbälle, die Daunen in Bewegung zu halten, können Sie dabei durch regelmäßiges Aufschütteln der Jacke selbst übernehmen.

Doch das ist aufwändig und mühselig, immerhin dauert das komplette Auftrocknen mehrere Stunden. Gerade die ersten sind dabei wichtig, um die Daunen aufzuschütteln, da sie sonst verkleben.

Jetzt pinnen und Beitrag auf Pinterest merken

Daunenjacke waschen & trocknen - Mit diesen Tipps gelingt das richtige waschen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here